Hyundai IONIQ Hybrid: Exklusive Vorpremiere an der  Comptoir Suisse in Lausanne und an der ArteCasa in Lugano

Hyundai IONIQ Hybrid: Exklusive Vorpremiere an der Comptoir Suisse in Lausanne und an der ArteCasa in Lugano

Mit dem IONIQ führt Hyundai in den kommenden Monaten ein attraktives neues Modell ein. Dieses bietet die weltweit erste Plattform mit drei unterschiedlichen, äusserst umweltfreundlichen Antriebssystemen an: Hybrid, 100% elektrischer Antrieb und Plug-in. Als exklusive Vorpremiere stellt Hyundai den IONIQ HEV (Hybrid Electric Vehicle) mit der Roadshow von «co2tieferlegen» an der Comptoir Suisse in Lausanne aus (10.-19. September 2016). Und vom 7.-16. Oktober stehen an der ArteCasa in Lugano zwei Fahrzeuge für erste Probefahrten bereit.

Freitag, 2. September 2016 — Beim vollständig neuen Hyundai IONIQ handelt es sich um das weltweit erste Fahrzeug, welches mit drei unterschiedlichen elektrischen Antriebssystemen erhältlich ist. Die Modelle IONIQ Hybrid, IONIQ Electric und IONIQ Plug-in machen die Fahrt mit wenig bis null CO2-Emissionen für die Grosszahl der Automobilisten erschwinglich. Der innovative Ansatz von Hyundai geht beim Design und beim Fahrerlebnis keine Kompromisse ein, bietet aber auch fortschrittlichste Sicherheitssysteme und modernste Möglichkeiten der Vernetzung. Hinzu kommt ein Garantiepaket, welches in der Automobil-Industrie die Referenz setzt.

Das Schönste daran: Der Hyundai IONIQ ist auch in der Schweiz schon bald erhältlich. Die Markteinführung ist für den IONIQ Hybrid und für den IONIQ Electric im November 2016 geplant. Der IONIQ Plug-in dürfte Mitte 2017 folgen.

Hyundai IONIQ Hybrid erstmals in der Schweiz

Die Markteinführung des Hyundai IONIQ Hybrid passt perfekt mit dem Programm von co2tieferlegen zusammen. co2tieferlegen heisst die von EnergieSchweiz angeführte Kampagne zur Promotion von energieeffizienten Fahrzeugen, die einen CO2-Ausstoss von maximal 95 g/km haben und der Energieeffizienzkategorie A angehören.

Der IONIQ Hybrid mit der Kombination von Benzin- und Elektromotor unterbietet diese Anforderungen deutlich.

Der neue Kappa 1.6 GDI Benzinmotor bietet in dieser Kategorie den höchsten thermischen Wirkungsgrad von 40%. Der Vierzylinder leistet maximal 105 PS und macht ein Drehmoment von 147 Nm verfügbar. Der spezifisch auf das Hybridsystem ausgelegte Motor gibt seine Kraft über das besonders sanft schaltende 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ab. Der Antrieb hebt sich von den Mitbewerbern durch das besonders dynamische Fahrerlebnis ab. Die Basis dafür liefern einerseits die Eigenschaften des Elektromotors mit dem spontan verfügbaren Drehmoment. Die Multilenker-Hinterachse wiederum sorgt dafür, dass sich diese Antriebskraft entsprechend fahrdynamisch einsetzen lässt.

Der Elektromotor im IONIQ Hybrid leistet 32 kW (43,5 PS) und bietet maximal 170 Nm Drehmoment. Er wird von einer unter den Rücksitzen eingebauten Lithium-Ionen-Polymer-Batterie mit einer Kapazität von 1,56 kWh gespiesen. Zusammen mit dem 1.6 GDI Kappa-Motor leistet das Hybrid-Antriebsaggregat 103,6 kW (141 PS) und liefert ein Drehmoment von 265 Nm. Damit erreicht der IONIQ Hybrid eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h bei einem Benzinverbrauch von lediglich 3,4 l/100 km und CO2-Emissionen von nur 79 g/km (im kombinierten Fahrzyklus).

Während der exklusiven Vorpremiere an der Comptoir Suisse in Lausanne (10.-19. September 2016) steht der Hyundai IONIQ Hybrid am Stand von co2tieferlegen, direkt beim Haupteingang der Messe.

An der ArteCasa in Lugano (7.-16. Oktober 2016) stehen bereits zwei Hyundai IONIQ für erste Probefahrten durch die Stadt Lugano bereit.

Detaillierte Informationen sind direkt auf www.co2tieferlegen.ch zu finden.