Hyundai Motorsport gewinnt mit Thierry Neuville die Rallye Italien-Sardinien

Hyundai Motorsport gewinnt mit Thierry Neuville die Rallye Italien-Sardinien

Rallye Weltmeisterschaft FIA WRC 2016

Montag, 13. Juni 2016

  • Mit dem Sieg an der Rallye Italien-Sardinien sicherte Thierry Neuville für Hyundai Motorsport den bislang dritten WRC-Sieg.

  • Dani Sordo holte sich mit dem vierten Platz (zum vierten Mal in Folge) wichtige Punkte und rückt in der Fahrerwertung der Weltmeisterschaft auf den zweiten Platz vor.

  • Kevin Abbring fuhr in der Powerstage-Wertung auf den zweiten Platz, was ihm die ersten zwei WM-Punkte einbrachte.

Thierry Neuville und Co-Pilot Nicolas Gilsoul brillierten am vergangenen Wochenende an der Rallye Italien-Sardinien und sicherten Hyundai Motorsport den zweiten Sieg der diesjährigen Rallye-Weltmeisterschaft, der FIA WRC 2016. Neuville zeigte eine überzeugende Performance und baute den Abstand zu seinem direkten Verfolger von Volkswagen Motorsport – Jari-Matti Latvala – während dem ganzen Wochenende konsequent aus. Auf der Ziellinie der letzten Sonderprüfung lag sein Vorsprung bei 24,8 s.

Für den New Generation i20 WRC bedeutet dieser Erfolg den zweiten Sieg in dieser Saison und den dritten Rallye-Sieg insgesamt, nach 2014 in der Rallye Deutschland und an der Rallye Argentinien im April dieses Jahres.

Dani Sordo und Co-Pilot Marc Marti fuhren ebenfalls ein starkes, fehlerfreies Rennen und holten für Hyundai Motorsport (zum vierten Mal in Folge) den vierten Platz, was ihnen erneut 12 WM-Puntke einbrachte.

Kevin Abbring und Beifahrer Seb Marshall griffen mit dem zweiten Platz in der Powerstage ebenfalls nach ihren (ersten) zwei WRC-Punkten.

Für Neuville (Startnummer 20 im New Generation i20 WRC) ist dieser erste Sieg nach 2014 in Deutschland das Resultat einer starken Teamleistung. Die schnellste Zeit in neun Sonderprüfungen und die konstante Führung ab der SP7 vom Freitag stehen vom Resultat her für eine Leistung, mit der Neuville in seiner bisherigen Karriere einen neuen Höchstpunkt erreichte.

Thierry Neuville: «Das war ein wirklich grossartiges Wochenende! Grosse Dinge kommen zu denen, die es verdienen! Und damit meine ich das fantastische Team, mit dem ich diesen Erfolg teile. Wir haben einige schwierige Momente hinter uns – wie zum Beispiel in Portugal. Aber wir haben zusammengehalten, und unsere harte Arbeit zahlte sich jetzt aus. Das Resultat zählt für uns umso mehr. Der New Generation i20 WRC lief ausgezeichnet. Wir hatten Spass beim Fahren und fühlten uns sehr sicher. Wir spürten in den letzten SPs nicht allzu starken Druck und setzt alles daran, das Fahrzeug sicher ins Ziel zu fahren – und können jetzt unseren zweiten WRC-Sieg feiern! Ich hoffe, dass wir dieses Resultat als Sprungbrett für den Rest der Saison nutzen können. Für das Vertrauen ist dieser Sieg jedenfalls viel wert!»

Sordo (Startnummer 4 im New Generation i20 WRC) bestätigte mit dem vierten Platz in Sardinien seine hohe Konstanz. Mit insgesamt 68 Punkten rückt er im Zwischenklassement der diesjährigen WRC-Fahrerwertung auf den zweiten Platz vor. Für das Hyundai Shell World Rally Team tragen die 12 Punkte von Sordo zur Konsolidierung des zweiten Platzes in der Konstrukteuren-Wertung der FIA WRC 2016 bei.

Dani Sordo: «Wir wussten, dass diese Rallye eine hohe Konstanz erfordert. Genau das machten wir. Das war nicht immer ganz einfach. Einige Sonderprüfungen waren sehr tricky, eng und rutschig, was meinem Fahrstil weniger entspricht als bei anderen Rallyes. So achteten wir vor allem in den Sonderprüfungen am Morgen darauf, keine Fehler zu machen. Ich meine, dass wir an diesem Wochenende alles herausgeholt haben, was für das Fahrzeug und für uns möglich ist. Es ist wiederum ein vierter Platz, der uns aber im Zwischenklassement der WM auf den zweiten Platz bringt. Das ist fantastisch. Ich gratuliere Thierry und Nicolas zu ihrem Sieg, den sie mehr als verdient haben und der für die Moral des ganzen Teams äusserst wertvoll ist.»

Starke positive Momente erlebte auch Abbring (Startnummer 10 im Hyundai i20 WRC). Er gewann am Samstagmorgen seine erste Sonderprüfung, verhalf dem Team auf dem Loop am Samstagnachmittag zu einem 1. und 2. Platz. In der Powerstage-Sonderprüfung konnte er sich und seinem Team den zweiten Platz sichern, was ihm die ersten WM-Punkte in seiner Karriere einbrachte.

Abbring: «Das war ein guter Schlusstag für uns und eine wunderbare Möglichkeit, meine ersten WM-Punkte zu holen. Wir legten in dieser SP etwas zu, nachdem wir während dem Wochenende viel Vertrauen in das Fahrzeug gewannen. Wir hatten unterwegs ein paar Probleme, aus denen wir gelernt haben und die unser Selbstvertrauen aufbauten. Wir arbeiteten hart, um den richtigen Rhythmus zu finden. Umso mehr Spass machte die letzte SP. Für das Team entwickelte sich das Wochenende sehr positiv. Zu sehen, dass Thierry und Nicolas gewinnen, war für uns ein besonderer Moment. Es zeigt, was Leistung und Teamarbeit bewirken kann. Und es ist der Grund, warum ich stolz darauf bin, Teil von Hyundai Motorsport zu sein. Ich freue mich darauf, im Verlaufe der WRC-Saison wieder hinter dem Lenkrad zu sitzen.»

Hyundai Motorsport konnte in dieser WRC-Saison bereits in fünf von sechs Rallyes auf das Podest fahren, zweimal als Sieger auf die oberste Stufe. Damit kann Hyundai Motorsport bereits vor der Halbzeit von der erfolgreichsten WRC-Saison sprechen.

Teamchef Michel Nandan: «Thierry und Nicolas haben diesen Sieg mehr als verdient. Das Resultat wird das Team noch stärker motivieren. Es gab zuvor einige schwierige Momente. Aber wir haben durchgehalten, um als Team vorwärts zu kommen. Dieses Resultat zeigt, was mit harter Arbeit und entschlossenem Vorgehen möglich ist. Dani fuhr wiederum stark und doch umsichtig genug, um sich auf Platz vier zu klassieren. Das brachte ihm den zweiten Platz in der Fahrerwertung ein. Und Kevin bewies mit seiner starken Leistung in der Powerstage, warum er zu den besonderen jungen Talenten zählt – und dass er bereits für WM-Punkte gut ist. Es steht immer noch viel Arbeit vor uns. Aber wir stehen besser denn je da, um unsere bisher erfolgreichste WRC-Saison fortzusetzen. Polen wird eine neue Art von Herausforderung an uns stellen. Aber wir werden dafür bereit sein. Im Moment geniessen wir den Sieg als ein Team.»

Der siebte Lauf zur FIA WRC 2016 findet vom 30. Juni bis 3. Juli in Polen statt. Die Rallye Polen markiert die Halbzeit der diesjährigen FIA WRC-Saison.

Gesamtklassement Rallye Italien-Sardinien

1.         T. Neuville / N. Gilsoul (Hyundai New Generation i20 WRC) 3:35:25.8

2.         J. M. Latvala / M. Anttila (Volkswagen Polo R WRC) +24.8

3.         S. Ogier / J. Ingrassia (Volkswagen Polo R WRC) +1:37.8

4.         D. Sordo / M. Marti (Hyundai New Generation i20 WRC) +2:54.0

5.         O. Tanak / R. Molder (Ford Fiesta RS WRC) +5:26.4

6.         E. Camilli / B. Veillas (Ford Fiesta RS WRC) +5:59.8

7.         H. Solberg / I. Minor (Ford Fiesta RS WRC) +6:22.2

8.         T. Suninen / M. Markkula (Škoda Fabia R5) +8:57.4

9.         J. Kopecky / P. Dresler (Škoda Fabia R5) +9:47.0

10.       K. Kruuda / M. Jarveoja (For Fiesta R5) +13:28.5

 ...

15.   K. Abbring / S. Marshall (Hyundai i20 WRC) +23:40.6

Zwischenklassement: Fahrerwertung der Rallye-Weltmeisterschaft 2016 (FIA WRC)

S. Ogier 132 Punkte / D. Sordo 68 / A. Mikkelsen 67 /  M. Østberg 58 / H. Paddon 57 / J. M. Latvala 56 / T. Neuville 48 / O. Tanak 34 / K. Meeke 26 / E. Camilli  22 / H. Solberg 14 / S. Lefebvre 10 / M. Prokop 10 / T. Suninen 7 / E. Evans 6 / M. Ligato 6 / C. Breen 4 / L. Bertelli 4 / E. Lappi 2 / P. Tidemand 2 / K. Abbring 2 / J. Kopecky 2 / N. Fuchs 2 / A. Kremer 1 / V. Gorban 1 / K. Kruuda 1

Zwischenklassement: Konstrukteurenwertung der Rallye-Weltmeisterschaft 2016 (FIA WRC)

Volkswagen Motorsport 178 Punkte / Hyundai Motorsport 108 / M-Sport World Rally Team 90 / Hyundai Motorsport N 78 / Volkswagen Motorsport II 74 / DMACK World Rally Team 40 / Jipocar Czech National Team 18 / Yazeed Racing 5

Sämtliche Resultate bleiben provisorisch bis zur offiziellen Bestätigung durch die FIA.

Rally Italia Sardegna - Day Three - Hyundai Motorsport 2016

Day 4 - Thierry Neuville
Day 4 - Thierry Neuville
Day 4 - Thierry Neuville
Day 4 - Thierry Neuville
Thierry Neuville & Nicolas Gilsoul
Thierry Neuville & Nicolas Gilsoul
Thierry Neuville & Nicolas Gilsoul
Thierry Neuville & Nicolas Gilsoul